Rudolf Eder

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudolf Eder (* 23. Jänner 1934 in Lofer) ist ein ehemaliger Salzburger Politiker der Österreichischen Volkspartei, Landtagsabgeordneter und Bürgermeister der Pinzgauer Marktgemeinde Lofer.

Leben und Wirken

Ausbildung und Beruf

Eder besuchte zwischen 1940 und 1948 die Volksschule in seiner Heimatgemeinde Lofer und erlernte zwischen 1948 und 1957 den Zimmermannsberuf. Er legte die Gesellenprüfung ab, besuchte jedoch von 1957 an die Landwirtschaftsschule in St. Wolfgang im Salzkammergut () und übernahm im Jahr 1964 die elterliche Landwirtschaft.

Funktionen

Eder war in der Salzburger Volkspartei

  • von 1971 bis 1986 Ortsparteiobmann der ÖVP Lofer,
  • von 1967 bis 1971 Bauernbundobmann von Lofer,
  • von 1988 bis 1996 Pinzgauer Bezirksobmann des Salzburger Bauernbundes.

In seiner Heimatgemeinde war er von 1969 bis 1974 Mitglied der Gemeindevertretung und der Gemeindevorstehung. Von 1974 bis 1998 bekleidete er das Amt des Bürgermeisters.

Überdies gehörte er dem Salzburger Landtag von 1984 bis 1994 an.

Weitere Funktionen waren:

Ehrungen

Rudolf Eder erhielt das Goldene Verdienstzeichen des Landes Salzburg (1999) und die Ehrenbürgerschaft seiner Heimatgemeinde. Er ist Inhaber zahlreicher weiterer Bundes- und Landesauszeichnungen.

Quellen

Zeitfolge