Rosmarie von Trapp

Aus Salzburgwiki
(Weitergeleitet von Rosemarie von Trapp)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rosmarie von Trapp (* 8. Februar 1929 in Salzburg) ist eines der Trappkinder.

Kindheit

Die braunhaarige und braunäugige Rosmarie[1], geboren am 8. Februar 1929[2] in Salzburg, ist das erste gemeinsame Kind von Georg Ludwig von Trapp und seiner zweiten Frau Maria Augusta Kutschera.

Rosmaries Geschwister sind Eleonore von Trapp (* 1931) und Johannes von Trapp (* 1939), ihre Halbgeschwister: Rupert von Trapp ( 1911-1992), Agathe von Trapp (1913-2010), Maria Franziska von Trapp (1914-2014), Werner von Trapp (1915-2007), Hedwig von Trapp (1917-1972), Johanna von Trapp (1919-1994) und Martina von Trapp (1921-1951).

Beruflicher Werdegang

Die Trapp Familie reiste im Sommer 1938 über Italien, Frankreich und Skandinavien nach Amerika. Und trat dort als Familienchor auf. Rosmarie, wie auch ihre jüngere Schwester Eleonore singen erst ab 1943, der kriegsbedingten Unterbrechung von Rupert und Werner, im Familienchor mit. Zuvor besuchen sie ein Internat in der Bronx

1947, kurz nach dem Tod ihrers Vaters, erleidet Rosmarie einen schweren Nervenzusammenbruch. Sie verlässt den Familienchor und verzichtet auf die Teilnahme an Tourneen. Später geht Rosmarie, mit ihrer Halbschwester Maria Franziska und ihrem Bruder Johannes für einige Jahre nach Papua Neu-Guinea in die Mission, kehrte jedoch wieder nach Vermont zurück.

Zurzeit ( 2009) lebt Rosmarie in Vermont. Sie hat weder geheiratet noch Kinder.

Trivia

Rosmaries zweiter Vorname ist Erentrudis. Er kommt von der Begründerin des Stifts Nonnberg, in welchem Maria Augusta von Trapp einige Jahre ihres Lebens verbracht hat und Rosmarie die ersten Jahre zur Schule gegangen ist.

Literatur

  • Anderson, William; Wade, Davide: The World of the Trapp Family, 1998
  • Kammerhofer-Aggermann, Ulrike (Hrsg.): The Sound of Music zwischen Mythos und Marketing, 2000
  • von Trapp, Maria Augusta: Vom Kloster zum Welterfolg, 1949 und 1959
  • von Trapp, Maria Augusta: Gestern, heute, immerdar, 1960
  • Wöhrl, Irmgard (Hrsg.): The Sound of cooking, 2007

Weblink

Quellen und Fußnoten

  1. Electronic mail from Carla Campbell von Trapp Hunter from August 2010
  2. Electronic mail from Carla Campbell von Trapp Hunter from August 2010