Manfred Magnus

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
beim Grand-Prix Weltmeisterschaftslauf in Brünn, CSSR, 1963, Honda CR 93
Straßenrennen in St. Pölten, Niederösterreich, 1962, auf Paton 125 cm³
bei den Rekordfahrten in Anif 1963 mit Honda 250 cm³: maximale Geschwindigkeit: 219 km/h, ein noch heute gültiger Geschwindigkeitsrekord
Grand Prix der Deutschen Demokratischen Republik 1963, Weltmeisterschaftslauf, Honda CR 93, 125 cm³
beim internationalen Schlossparkrennen Laxenburg, 1963, Niederösterreich
Platschbergrennen, Steiermark, 1963, Ducati 175 cm³ DOHC
Grand Prix von Österreich, Salzburg-Liefering, 1. Mai Rennen 1963, Honda 125 cm³
Grand Prix von Österreich, Salzburg-Liefering, 1. Mai Rennen 1965, Werks-MZ 125 cm³
Grand Prix von Österreich, Autobahn Anif, 1. Mai Rennen 1966, Bultaco 250 cm³
Tauplitz-Bergrennen, Steiermark, 1968, Werks-Puch 125 cm³
Bergrennen , Walding - Grammastetten, 1969, Yamaha TR2, 350 cm³
Grand Prix von Österreich 1970 am Salzburgring, Yamaha TR2, 350 cm³

Ing. Manfred Magnus (* 4. Oktober 1939 in Salzburg) war ein bekannter und erfolgreicher Motorradrennfahrer (fünffacher österreichischer Motorradstaatsmeister).

Leben

Schon als kleiner Bub nahm Manfred an Seifenkistenrennen auf der Autobahn am Walserberg und bei der Maria Plain teil. Mit 15 erhielt er sein erstes Moped bei der Salzburger Firma Frey, die damals schon eine Puch-Vertretung in Salzburg hatte. Dieses Moped, ein Puch-Moped, war der Stolz von Manfred und, nach seiner Aussage, das schnellste in der Stadt Salzburg. Mit 16 trat er dann bereits zur Führerscheinprüfung an und nahm in der Niederösterreich bei der Sollböck-Bergwertungsfahrt 1956 mit einer KTM-Tarzan teil. Er errang dabei eine Goldmedaille. Schon 1957 begann er richtig Rennen zu fahren. beim Zeller Eisrennen wurde er Zweiter in der 125-cm³-Klasse Skijöring hinter Paul Schwarz, Salzburg, und Erwin Lechner (alle drei auf KTM). Es folgte ein dritter Platz beim Flugplatzrennen in Knittelfeld, Steiermark, in der 125-cm³-Klasse und ein zweiter Platz in der 175-cm³-Klasse.

1958 begann er mit dem Eisrennen in Thiersee, Nordtirol, wo er in der 125-cm³-Klasse Zweiter hinter dem Tiroler Franz Albert wurde; bereits im 175-cm³-Rennen am selben Tag besiegte er dann aber Albert und ging als Erster über die Ziellinie.

Bedingt durch sein Studium in Deutschland sah man Manfred Magnus erst wieder ab 1961 auf Rennstrecken. Beim "Großen Preis von Österreich" beim 1. Mai Rennen wurde er auf seiner neu erworbenen Paton 125 bester Österreicher. Das Jahr 1961 beendete er dann bereits mit seinem ersten Staatsmeistertitel in der 125-cm³-Klasse und löste damit den langjährigen Staatsmeister Erwin Lechner ab. Es folgten noch 1963, 1964 und 1965 Staatsmeistertitel in der selben Klassse (1962 wurde kein Staatsmeistertitel vergeben). 1970 gewann er dann abermals den Staatsmeistertitel, jedoch in der 350-cm³-Klasse.

Bei Rekordversuchsfahrten 1963 auf der Autobahn Salzburg-Süd bei Grödig/Anif fuhr Manfred Magnus den fliegenden Kilometer auf einer Werks-Honda 250 cm³ in 16,42 Sekunden / 219 km/h, ein Rekord für die Klassen 125 cm³, 250 cm³ und 350 cm³, die noch heute gelten.

Seine Rennfahrer-Erfolge

Jahr Marke Rennen Platzierung Anm. Int.[1] Nat.[2]
1956 KTM-Tarzan Sollböck-Bergwertung Gold 125 cm³
1957 MV-Agusta-KTM-Werksrennmaschine Eisrennen Zell am See 3. 125 cm³
MV-Agusta-KTM-Werksrennmaschine Skijöring Eisrennen Zell am See 2. 125 cm³
MV-Agusta-KTM-Werksrennmaschine Eisrennen Zell am See 4. 175 cm³
MV-Agusta-KTM-Werksrennmaschine Flugplatzrennen Zeltweg 3. 125 cm³
MV-Agusta-KTM-Werksrennmaschine Flugplatzrennen Zeltweg 2. 175 cm³[3]
MV-Agusta-KTM-Werksrennmaschine Flugplatzrennen Zeltweg 4. 250 cm³
MV-Agusta-KTM-Werksrennmaschine Wurzenpass-Bergrennen 2. 125 cm³
1958 Mondial Int. Thiersee Skijöring, Tirol 1. 125 cm³
Mondial Int. Thiersee Eisrennen, Tirol 2. 125 cm³
KTM-Werksgeländemaschine Eisenstädter Bergprüfung Gold 125 cm³
KTM-Werksmotocrossmaschine Moto Cross Linz 2. 125 cm³
KTM-Werksgeländemaschine Sollböck-Bergwertung Gold 125 cm³
1960 Paton Flugplatzrennen Zeltweg 3. 125 cm³
Paton Rundstreckenrennen Laa an der Thaya 2. 125 cm³
1961 Paton Platschbergrennen 2. 125 cm³
Paton Bergrennen Schauinsland, Freiburg, Deutschland 4. 125 cm³
Paton Rundstreckenrennen Laa an der Thaya 1. 125 cm³
Paton Rundstreckenrennen Laa an der Thaya 4. 250 cm³
Paton Gschaidersattel-Bergrennen 4. 125 cm³
Paton Laxenburger Schlossparkrennen 4. 125 cm³
1962 Paton Platschbergrennen 1. 125 cm³
Paton Bourg-en-Bresse, Frankreich 4. 125 cm³
Paton Rundstreckenrennen St. Pölten 1. 125 cm³
Paton GP von Albi, Frankreich 3. 125 cm³
Paton Rundstreckenrennen Frohburg, DDR 5. 125 cm³
Paton Rundstreckenrennen Dresden, DDR 6. 125 cm³
1963 Honda CR 93 Bergrennen Deutschlandsberg 1. 125 cm³
Honda CR 93 Nürburgring, Deutschland 7. 125 cm³
Honda CR 93 GP von Österreich, Salzburg 8. 125 cm³
Honda CR 93 Platschbergrennen 1. 125 cm³
Ducati Platschbergrennen 1. 175 cm³
Honda CR 93 Bergrennen Schauinsland, Freiburg, Deutschland 3. 125 cm³
Honda CR 93 Großer Preis von Deutschland, Hockenheimring, WM-Lauf 10. 125 cm³, WM
Honda CR 93 Rundstreckenrennen Skofja Loka, Jugoslawien 1. 125 cm³
Honda CR 93 Rundstreckenrennen Skofja Loka, Jugoslawien 1. 175 cm³
Honda CR 93 GP von Albi, Frankreich 3. 125 cm³
Honda CR 93 GP von Valladolid, Spanien 3. 125 cm³
Honda CR 93 Rundstreckenrennen Jerez de la Frontera, Spanien 3. 125 cm³
Honda CR 93 Laxenburger Schlossparkrennen 3. 125 cm³
1964 Honda CR 93 Cervia, Italien 6. 125 cm³
Honda CR 93 Nürburgring, Deutschland 5. 125 cm³
Honda CR 93 GP von Österreich, Salzburg 5. 125 cm³
Honda CR 93 Großer Preis von Frankreich, Clermont-Ferrand, WM-Lauf 9. 125 cm³, WM
Honda CR 93 Rundstreckenrennen Skofja Loka, Jugoslawien 2. 125 cm³
Honda CR 93 Bergrennen Koralpe 3. 125 cm³
Honda CR 93 GP von Budapest, Ungarn 2. 125 cm³
Honda CR 93 Bergrennen Braunsberg 1. 125 cm³
1965 Honda CR 93 GP von Stockholm, Schweden 1. 125 cm³
Honda CR 93 Rundstreckenrennen Jicin, CSSR 2. 125 cm³
Honda CR 93 Bergrennen Mont Ventoux, Frankreich 1. 125 cm³
Honda CR 93 Bergrennen Alpl 2. 125 cm³
Honda CR 93 Bergrennen Ollon Villars, Schweiz 4. 125 cm³
Honda CR 93 Bergrennen Schauinsland, Freiburg, Deutschland 2. 125 cm³
Honda CR 93 Bergrennen Wiener Höhenstraße 2. 125 cm³
Honda CR 93 Großer Preis der Tschechslowakei, Brünn, WM-Lauf 10. 125 cm³, WM
Honda CR 93 Snetterton, Großbritannien 6. 125 cm³
Honda CR 93 Pistany, CSSR 6. 125 cm³
1966 Bultaco Bergrennen Braunsberg 2. 250 cm³
Honda CR 93 Großer Bergpreis von Österreich, Gaisbergrennen 2. 125 cm³
Bultaco Sonntagsberg 4. 350 cm³
1967 Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Walding-Grammastetten 3. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Stainzer Bergrennen 4. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Großer Bergpreis von Österreich, Gaisbergrennen 4. 125 cm³
1968 Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Dobratsch 2. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Koralpe 2. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Bichlbach-Berwang 1. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Reinischkogel 2. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Gresten 1. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Walding-Grammastetten 1. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Gmundnerberg 1. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Großer Bergpreis von Österreich, Gaisbergrennen 1. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Behamberg Steyr 1. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Aldrans 1. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Bad Mühllacken 4. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Dopplerhütte 2. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Rundstreckenrennen Zistersdorf 4. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Flugplatzrennen Langenlebarn 5. 125 cm³
Puch-Werksrennmaschine Bergrennen Tauplitz 4. 125 cm³
1969 Yamaha TR2 Großer Bergpreis von Österreich, Gaisbergrennen 2. 350 cm³
Yamaha TR2 Rundstreckenrennen „Festspielpreis“, Salzburgring 4. 350 cm³
Yamaha TR2 Flugplatzrennen Innsbruck 1 350 cm³, Schnellster aller Klassen
Yamaha TR2 Rundstreckenrennen Salzburgring 2. 350 cm³
Yamaha TR2 Bergrennen Walding-Grammastetten 1. 350 cm³, Schnellster aller Klassen
1970 Yamaha TR2 Bergrennen Bad Mühllacken 1. 350 cm³
Yamaha TR2 Bergrennen Weerberg 1. 350 cm³
Yamaha TR2 GP von Österreich, Salzburgring 4. 350 cm³
Yamaha TR2 Bergrennen Alpl 2. 350 cm³
Yamaha TR2 Bergrennen Behamberg 3. 350 cm³
Yamaha TR2 Rundstreckenrennen Salzburgring 2. 350 cm³
Yamaha TR2 Rundstreckenrennen Schwanenstadt 4. 350 cm³

Fußnoten

  1. Rennen war als internationales Rennen ausgeschrieben
  2. Rennen war als nationales Rennen ausgeschrieben
  3. obwohl KTM nur 125-cm³-Rennmaschinen hatte, fuhr man auch in größeren Klassen mit diesem kleineren Hubraum mit, erfolgreich, wie man sieht; heute untersagt solches das Rennreglement

Quellen