Feuerwehr- und Rettungsmedaille

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Feuerwehr- und Rettungsmedaille ist eine Auszeichnung des Landes Salzburg. Seine Vergabe ist im Salzburger Ehrenzeichengesetz geregelt.

Vergaberegeln

§6 des Salzburger Ehrenzeichengesetzes sieht vor, dass als Anerkennung für Verdienste auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens Medaillen für die 25-jährige, 40-jährige und 50-jährige Tätigkeit vergeben werden.

Verleihungsvorschläge können neben den Bezirksverwaltungsbehörden und den Gemeinden auch vom Landesfeuerwehrverband und dem Landesverband einer Rettungsorganisation kommen.

Aussehen

Die Medaille ist kreisrund und 32mm im Durchmesser. Je nach Stufe ist sie Bronze (25), versilbert und gebürstet (40) oder vergoldet (50). Die Vorderseite zeigt das Landeswappen, umrahmt von einem von oben herabhängenden, nach unten offenen Lorbeerkranz. Die Rückseite trägt ein mit einer Flamme geziertes, von Lorbeer umrahmtes Schildchen mit der Inschrift 25, 40 oder 50 und der Umschrift Für verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens.

Das Band ist 40mm breit, orangegelb und dreieckig gefaltet. Das Band der 50-Jahr Medaille ist rot-weiß-rot moiriert mit einem 25mm breiten, weißen Mittelstreifen; Es ist dreieckig gefaltet mit Sicherheitsnadel.

Die Medaille wird am dreieckig gefalteten Band auf der linken Brustseite getragen. Die Medaille für eine 50-jährige Tätigkeit steht im Rang vor der Medaille für eine 40-jährige Tätigkeit, die wiederum im Rang vor der Medaille für eine 25-jährige Tätigkeit steht.

Verleihungen

2015

Insgesamt 52 Medaillen für Verdienste im Rettungswesen verlieh Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer am 26. Mai 2015 bei einem Festakt in der Salzburger Residenz. 15 Männer erhielten eine Medaille für 40-jährige Tätigkeit im Rettungswesen, 34 Männer und drei Frauen erhielten eine Medaille für 25-jährige Tätigkeit.

Medaille für 40-jährige Tätigkeit beim Roten Kreuz

Obersanitätsmeister Walter Kreiseder, Obersanitätsmeister Roman Strasser (beide Berndorf bei Salzburg), Hauptzugsführer Matthias Brandner, Hauptsanitätsmeister Günther Kranabether, Obersanitätsmeister Erich Kupelwieser, Hauptsanitätsmeister Edwin Stindl, Hauptsanitätsmeister Johann Wallner (alle Bischofshofen), Obersanitätsmeister Peter Breitfuss (Mühlbach am Hochkönig), Hauptzugsführer Wilhelm Aigner (Muhr), Präsident Dr. Werner Aufmesser (Radstadt), Rettungsrat Anton Voithofer (Rauris), Bundesrettungsrat Bernd Petertill (Salzburg), Rettungsrat Dr. Manfred Schlederer (St. Martin bei Lofer), Obersanitätsmeister Josef Mayrhofer (Straßwalchen) und Hauptsanitätsmeister Manfred Rainer (Tamsweg).

Medaille für 25-jährige Tätigkeit beim Roten Kreuz

Sanitätsmeister Helmut Eder, Kolonnenkommandant Thomas Galler, Sanitätsmeister Georg Putz (alle Abtenau), Hauptsanitätsmeister Adelheid Pfeifenberger (Bad Gastein), Sanitätsmeister Joachim Sepperer (Bad Hofgastein), Obersanitätsmeister Maria Dullnig (Bruck an der Glocknerstraße), Hauptsanitätsmeister Hans Peter Rieder (Faistenau), Hauptzugsführer Michael Rettenwender (Filzmoos), Sanitätsmeister Michael Beringer (Goldegg), Sanitätsmeister Günther Pritz (Großarl), Hauptsanitätsmeister Thomas Wallner (Hallwang), Hauptsanitätsmeister Michael Böckl (Henndorf am Wallersee), Oberrettungsrat Herbert Josef Wieser (Hüttau), Abteilungskommandant Martin Maderegger (Köstendorf), Sanitätsmeister Peter Schlager ([[Krispl), Kolonnenkommandant Ralph Platzer (Maishofen), Hauptzugsführer Gottfried Moser, Hauptzugsführer Christoph Schilcher (beide Mariapfarr), Hauptzugsführer Josef Wimmer (Mattsee), Sanitätsmeister Matthias Mastnak (Obertrum am See), Hauptzugsführer Josef Lassacher (Mauterndorf), Obersanitätsmeister Georg Weber (Radstadt), Kolonnenkommandant Martin Schönegger, Bereitschaftskommandant Anton Voithofer junior (beide Rauris), Sanitätsmeister Martin Fricker (Saalfelden am Steinernen Meer), Sanitätsmeister Christian Freisinger, Bereitschaftskommandant Walter Kickinger (beide Salzburg), Sanitätsmeister Erich Eibl (Seekirchen am Wallersee), Obersanitätsmeister Herbert Hagn, Rettungsrat Stefan Herbst (beide St. Martin bei Lofer), Obersanitätsmeister Herbert Aspetzberger, Sanitätsmeister Anton Lugstein (beide Straßwalchen), Obersanitätsmeister Franz Herzog (Pöndorf, Rot-Kreuz-Stelle Straßwalchen), Abteilungskommandant Gerold Pollheimer (Lengau, Rot-Kreuz-Stelle Straßwalchen), Kolonnenkommandant Dr. Alexander Franz (Strobl), Abteilungskommandant Dr. Manuel Hackl (Unken) und Hauptzugsführer Elisabeth Lechner (Wald im Pinzgau).

Quellen

Teilen