Diskussion:Hauptseite

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ältere Beiträge

Um diese Seite übersichtlich mit aktuellen Themen zu halten, findet ihr ältere Beiträge im Archiv dieser Diskussionsseite.

Wo wir noch deine Hilfe brauchen ...

Es gibt immer noch Baustellen im Salzburgwiki und vielleicht ist es ja gerade dein Spezialgebiet:

  • es fehlen noch viele Bundes- und vor allem Landesstraßen-Artikel fehlen komplett...
  • alle Gemeindeartikel gehörten überarbeitet und mit mittlerweile angelegten Artikel-Links ergänzt
  • es gibt massenhaft Datumseinträge usw. bei Artikeln, die noch immer nicht bei den jeweiligen Tagen (gemeint sind die Artikeln 1. Jänner bzw. Jahren eingetragen wurden
  • Jahrhundert- und Jahrzehntbeschreibungen fehlen fast komplett (Beispiel 20. Jahrhundert)
  • Berge! ... 362 Berge wurden erst erfasst - im EnnstalWiki, das eine viel kleinere Region umfasst, sind es bereits 778!
  • im Portal:Salzburger Seenland gibt es noch viele rote Links

weitere fehlende bzw. gewünschte Seiten kann man jederzeit in der Spezial:Gewünschte Seiten abfragen.

wir Administratoren freuen uns über eure Unterstützung meint Peter (Diskussion) 12:36, 1. Jan. 2016 (CET)

2016

Grabmäler und -inschriften hier im Salzburgwiki zeigen: ja - nein?

→ Diskussion von Datei Diskussion:Prägnant gestalteter Grabstein im Ortsfriedhof von Puch.jpg hierher kopiert.

Bei Vergrößerung des Bildes ist die Grabinschrift deutlich lesbar. Ich frage mich, ob man für die Veröffentlichung nicht das Einverständnis des Grabbesitzers einholen sollte oder zumindest den Namen überpixeln. Hat ein Grab nicht auch sowas wie Privatsphäre? Es ist vielleicht gesetzlich nicht vorgeschrieben, aber ich denke der Anstand würde es erfordern meint Elisabeth (Diskussion) 11:34, 8. Jan. 2016 (CET)

Das Thema Grabstätten wäre sowieso einmal zu diskutieren. Möglich, dass bei Grabstätten von Persönlichkeiten im öffentlichen Interesse keine Bedenken bestehen, wenn wir hier Bilder zeigen. Aber bei Privatpersonen könnte das schon zu Problemen führen. Diese haben meines Erachtens auch über den Tod hinaus ein schutzwürdiges Persönlichkeitsrecht. Ich verschiebe mal die Diskussion auf die Hauptseite meint Peter (Diskussion) 11:57, 8. Jan. 2016 (CET)
sorry aber da kann ich jetzt gar nicht zustimmen: die letzten tage heißt es, niemand klickt bilder zweimal an, um einen text lesen zu können und heute wäre genau dieser fall ein problem. erstens werden die wenigsten das bild in voller auflösung anschauen und zweitens gibt es kein persönlichkeitsrecht über den tod hinaus, meint mecl67 (Diskussion) 12:16, 8. Jan. 2016 (CET)
ich habe ja nur die Diskussion aufgegriffen und umkopiert. Es hatte eigentlich niemand von Löschen gesprochen, lediglich hinterfragt meint beruhigend Peter (Diskussion) 13:44, 8. Jan. 2016 (CET)
Das betreffende Grabmal im neuen Teil des Ortsfriedhofes von Puch wurde an besonders gut sichtbarer Stelle errichtet und prägt dadurch die Friedhofsanlage. Diese Umstände lassen nicht darauf schließen, dass das Persönlichkeitsrecht durch eine Abbildung des Grabmales verletzt würde. --Franz Fuchs 16:07, 8. Jan. 2016 (CET)
Von Löschen war NIE die Rede! Ich hab auch angeregt die Inschrift per digitaler Fotonachbearbeitung unleserlich zu machen. Ich sehe nun mal ein Grab als etwas sehr persönliches. Die Sterbedaten auf dem betreffenden Grabstein sind 2014 und 2015, also noch nicht so lange her, dass man ausschließen kann, dass sich die Angehörigen in ihrer Trauer gestört fühlen könnten. Elisabeth (Diskussion) 16:31, 8. Jan. 2016 (CET)

Welche Rechte existieren tatsächlich?

Im § 16 ABGB (siehe hier) gibt es sehr wohl einige Ansätze, mit denen eine Veröffentlichung eines privaten, sehr familiären Aktes und oder Bildes möglicherweise untersagt werden könnte (Zitat Quelle: Achtung des religiösen Empfindens und des Pietätsgefühls; dieses Recht kollidiert immer wieder mit der Freiheit der Kunst; Art 17a StGG 1867). Die Betonung liegt auf Veröffentlichung.

Urheberrechtsgesetz (Auszug, Quelle siehe hier): "Werke der Literatur und Kunst - § 1 - Werke im Sinne dieses Gesetzes sind eigentümliche geistige Schöpfungen ... genießt als Ganzes und in seinen Teilen urheberrechtlichen Schutz ..."

Dazu nur kurz erklärt: Ein Künstler muss sein Einverständnis geben, wenn eines seiner Kunstwerke fotografiert werden will! Grabsteine können natürlich als künstlerische Werke gelten, um auf das Bild des Anlassfalles zurückzukommen. Dass das in der Praxis im Moment tatsächlich nur bei Veröffentlichung von Bildern des Eiffelturms während seiner abendlichen Beleuchtung sowie bei Veröffentlichung von Bildern der "Kleinen Meerjungfrau" in Kopenhagen zu Forderungen der Künstler führt, ist eine andere Sache.

Ich habe damit jetzt nicht vor, eine weitere Diskussion auszulösen, sondern wollte nur aufmerksam machen, dass es Bereiche geben könnte, in denen Personen Rechte geltend machen könnten meint freundlich in seinen Rechtsbüchern kramend Peter (Diskussion) 14:43, 8. Jan. 2016 (CET)

Infotafeln in der Altstadt

Seit kurzem gibt es Infotafeln in der Altstadt u.a. am Hagenauerplatz und am Ferdinand-Hanusch-Platz. Was meint ihr dazu: Sind ein eigener Artikel und/oder Photos dazu erwünscht oder eher überflüssig, da die Informationen, die auf den Tafel zu lesen sind, ja bereits in den Artikeln über die jeweiligen Plätze aufscheinen, meint, herzlichst --Andrea (Diskussion) 21:57, 29. Dez. 2015 (CET)

Es ist bekannt, dass ich ein Befürworter der Verwendung von Infotafeln bin. Einfach, weil sie Informationen enthalten, die man ansonsten extra beschreiben müßte. Und dass man Infotafeln zu Plätzen nicht erst in einem eigenen Artikel "Infotafeln" heraussuchen muß, sondern dass die bei den betreffenden Artikeln enthalten sein sollen. Ich kann der "Ausmerzung" von Infotafeln, wenn sie Teil von Artikeln sind, einfach nichts Positives abgewinnen. --Franz Fuchs 22:14, 29. Dez. 2015 (CET)
Was steht auf diesen Infotafeln?
Es gibt Infotafeln, die einen Mehrwert für unsere Leser bieten, weil sie z. B. ein Leitsystem zeigen. Eine Infotafel aber, die z. B. schreibt: Sie stehen am F.-Hanusch-Platz, ergibt nicht viel Sinn. Bilder sollen grundsätzlich im Artikel Geschriebenes darstellen oder historische Aufnahmen zeigen, an die wir ansonsten nicht oder schwer herankommen meint Peter (Diskussion) 10:39, 30. Dez. 2015 (CET)
Wie der Name Infotafel schon sagt, dienen diese dazu Informationen weiterzugeben. Es ist sinnvoll diese Informationen (geschrieben) im Artikel einzubauen, aber die Tafel selbst ist nur Quelle, nichts weiter. Ein Foto dieser Quelle ist im Artikel überflüssig. Es werden ja auch keine Fotos von Quellen, wie Büchern, Infoblättern, Zeitungen etc. gepostet meint, sich den weiteren Ausführungen von Mosaico anschließend, Elisabeth (Diskussion) 11:38, 30. Dez. 2015 (CET)

Grundsätzliches zu (Info)Tafeln und Schildern

Informationstafeln und Schildern haben fast immer den Zweck, Personen vor Ort über etwas zu informieren. Für Personen, die sich aber nicht vor Ort befinden, ergeben diese Informationen oft keinen Sinn (Wanderweg-Schild irgendwo am Weg: 1 ½ Std - von wo nach wohin?). Und informieren Schautafeln tatsächlich über Details, sollten man wie folgt entscheiden: Reine Texttafeln bitte nicht als Bild ins Salzburwiki stellen, sondern den Text sinngemäß oder auszugsweise als eigenen Artikel anlegen oder in bestehenden Artikeln einbauen (siehe "Barrierefreiheit" weiter unter). Enthalten Tafeln über Text hinaus interessante Bilder oder Zeichnungen, der Inhalt so nicht einfach in den Artikel zu übertragen ist (z. B. der Verlauf eines Kulturweges, eine Explosionszeichnung eines Kraftwerks u. ä.), dann haben sie natürlich Platz im Salzburgwiki.

Aussagelos sehe ich Straßenschilder. Ein Straßenschild zu einem Artikel gleichen Namens zu stellen wird beim Leser wohl meist einen fragenden Blick erzeugen: was soll ich im diesem Schild?

Dass Landschaftsschutzgebiete, Naturdenkmäler usw. durch stets gleich aussehende Schilder gekennzeichnet sind, liegt in der Natur der Sache. Was aber sagt es dem Leser, wenn er bei einem Artikel eines Landschaftsschutzgebietes so ein Schild sieht? Wahrscheinlich nur "Aha". Besser Bilder von der Sache an sich zeigen.

Aus meiner Sicht gäbe es unzählige Motive für jeden Artikel ohne Schilder und Informationstafeln - die aber oft, in letzter Zeit ja weniger - danke Thomas - fehlen! Auch zeigen die Zugriffszahlen, dass Bilder deutlich seltener angeklickt werden, um in Großformat sichtbar zu sein. Gerade Panoramabilder klicken wenige an - dass sie Liebhaber haben, will ich selbständlich nicht ausschließen. Aber nicht einmal ich klicke sie dann in ganz groß an.

Abschließend möchte ich gebetsmühlenähnlich darauf hinweisen, dass Texte von Tafeln hier im Salzburgwiki geschrieben und nicht als Bilder dargestellt werden sollten. Schon alleine wegen der "Barrierefreiheit im Internet", die ja ab 1. Jänner 2016 in allen EU-Ländern umgesetzt sein muss, sollte. Ein Sehbehinderter fängt mit einer oft nicht einmal guten Fotografie eines Textes nichts bis wenig an. Diese Texte hier aber wird er gut lesen können. Außerdem sind es die Texte, die Suchmaschinen durchforsten und so das Salzburgwiki nach vorne bringen - also sichtbar machen, nicht Bilder!

Ich verstehe schon, dass ein Bildchen machen und hier reinstellen deutlich weniger Arbeit bedeutet, als sich hinzusetzen, Text abzuschreiben usw. Aber im Salzburgwiki geht es nicht darum, wer die meisten Bilder von nix veröffentlicht, sondern um Information. Folglich sollte man sich stets fragen, ob das Bild einen Informationswert aus der Sicht des durchschnittlichen Konsumenten hat.

Peter, Administrator der ersten Stunde hier im Salzburgwiki Peter (Diskussion) 10:39, 30. Dez. 2015 (CET)

Datei Diskussion:Kapitelgasse 11 Gedenktafel Allerseelenkirche.jpg

Motivverbesserungsvorschlag: Entweder Tafel samt weiterer Umgebung zeigen, damit man versteht, wo was stand oder Umgebungsbild und in dieses Ausschnitt mit Tafel einmontieren. Aber so kann ich mir nicht recht viel vorstellen meint Peter (Diskussion) 16:15, 30. Dez. 2015 (CET)

verbessern? etwas, was makellos ist! - Schikane, die sich selbst diskreditiert.Xxlstier
es gibt da die Tipps "Verbessere die Qualität deines Bildes" -> auszugsweise: ein Bild soll einen interessanten Mehrwert für den Leser bieten, wenn schon so eine einfallslose Tafel, dann sollte man sie mit der Umgebung zeigen, damit der Leser irgendwie erkennen kann, dass hier irgendwie ein Bild mit Sinn und Inhalt gezeigt wird.
Bilder sollten schon auch eine gewisse Qualität zeigen und nicht nur "durch-eine-Finger-ausgelöste-Pixel-Darstellung" sein. Das ist keine Schikane, sondern die Bitte und Hoffnung, dass das Salzburgwiki attraktiv bleibt und nicht durch eine mögliche Schwemme sinn- oder und inhaltsloser Bilder zum Untergang im Wettbewerb attraktiver Internetseiten verdammt wird.
Was soll ein Bild - hier im konkreten Fall - einem Leser vermitteln? Er kommt auf die Seite der Allerseelenkirche und erhält zunächst geschichtliche Grundinformation. Dann möchte er vielleicht ein Bild der Kirche sehen - haben wir im Moment noch nicht. Und wo diese Kirche stand - googlemaps-link ist ja schon gut, aber dann sollte man die Tafel im Zusammenhang mit der Häuserfront zeigen. So kann auch der Ortsfremde, wenn er denn einmal in Salzburg ist, optisch die ehemalige Kirche zuordnen.
Tafeln und Schilder der einfachen Art sind einfach aussagelos und daher nur "Bild-Müll" und Müll haben wir auf der Welt genügend, daher gibt es immer wieder "Müll-Sammel-Aktionen", auch hier im Salzburgwiki meint freundlich Peter (Diskussion) 11:41, 31. Dez. 2015 (CET)

Es ergibt keinen Sinn, wenn sich eine einzige Person mit seinen Ansichten als allgemein gültiger Maßstab hält, auch wenn er als Administrator agiert. Benutzer:Franz Fuchs

Zum einen, lieber Franz, bin ich nicht die einzige Person, die diese Ansichten vertritt. Durchschnittlich 40 Benutzer pro Monat gibt es im Salzburgwiki, deren Meinungen wir überhaupt nicht kennen. Ein Administrator hat nun einmal die Aufgabe, aufzuzeigen. Zum anderen möchte ich hier einmal klar und deutlich schreiben, dass kein einziges Bild gelöscht wurde, sondern entweder in den Artikel Infotafel oder Gedenktafel kopiert oder mit dem Hinweis auf mindere Bildqualität versehen wurde, letzteres ein durchaus übliches Mittel in allen Wikipedien!
Die Aussage eine einzige Person mit seinen Ansichten als allgemein gültiger Maßstab hält, auch wenn er als Administrator agiert ist eine maßlose Unterstellung an meine Person, die unkorrekt und herabwürdigend ist. Dieser Satz scheint mir ein Spiegel für „und ich veröffentliche, was ich will“ zu sein!
Ich finde es sehr traurig, dass die Bitte, die Aufrufe, die Hinweise, qualitätsvolle Bilder zu veröffentlichen, so missachtet werden! Salzburg bietet so viele Motive, dass man nicht mehrere hundert Straßennamensschilder und aussagelose Tafeln an irgendwelchen Hauswänden abfotografieren muss.
Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass das Salzburgwiki weder aus Thomas alleine, noch aus Franz alleine, noch aus Peter besteht allein, sondern sich hier eine Vielzahl von Menschen engagiert! Peter (Diskussion) 13:32, 31. Dez. 2015 (CET)
Ich finde es traurig Franz, dass du so argumentierst, anstatt froh zu sein, dass jemand darauf achtet, dass das Salzburgwiki inhaltlich und optisch ordentlich präsent ist. Würde sich mosaico nicht so engagieren, dieses Durcheinander hier möchte ich mir gar nicht vorstellen. Mit seiner Ansicht, ist er mit Sicherheit nicht der einzige, wir sind mindestens zwei ;-).
Ich würde die Sache mit den Bildern sogar noch ausdehnen und mehr auf Qualität als auf Quantität achten, nach dem Motto "weniger ist mehr". Aber das wäre wieder ein anderes Thema... Elisabeth (Diskussion) 14:07, 31. Dez. 2015 (CET)
das Statement war, dass etwas, was inhaltlich vollständig und formal korrekt ist, nicht verbessert werden muss. Die Tafel weist aaO auf ein nicht mehr existierendes Gebäude hin. Das ist auch schon alles, mehr wissen wir nicht (mehr). Die abqualifizierende Bezeichnung "Bild-Müll" ist nicht angebracht. Gilt diese Einschätzung auch für die Tafel?Kritik bzw Verbesserungsauftrag des Administrators gehen schlicht ins Leere. Schade, dass er es selbst nicht erkennt. Xxlstier (Diskussion) 16:38, 31. Dez. 2015 (CET)
Bild-Müll sind Bilder, die niemand braucht, weil sie nichtssagend sind. Das Schild mit der gesamten Hausfront sagt aus, wo es sich befindet. Ansonsten könnte man den Gehsteig ja auch abbilden und ergänzen, hier hatte sich der römische Tempel befunden. Einer der Grundprobleme in meiner mehrjahrzentigen Reiseleitertätigkeit bestand darin, dass meine Reisegruppe von einer örtlichen Reiseleitung zu einem "Nichts" geführt wurde und uns dort langatmig erklärte, was hier einmal stand! Ja und?
Ich kann einen Kanaldeckel inhaltlich vollständig und formal korrekt abbilden, aber er sagt weder über die Kanalisation noch über die ihn umgebende Landschaft aus. Ist das alles so schwer zu verstehen? Ich verstehe das nicht! Peter (Diskussion) 17:39, 31. Dez. 2015 (CET)

In dieser Diskussion bin ich auf Peters Seite. Qualität geht vor Quantität, Klasse statt Masse, was die Bilder angeht. Eine Straße ist etwas anderes als ein Platz und wieder etwas anderes als ein Gebäude, dass sich entweder in dieser Straße oder an jenem Platz befindet, das habe ich inzwischen gelernt. Frau ist ja lernfähig.

Herzlichst --Andrea (Diskussion) 20:25, 3. Jän. 2016 (CET)

Beispiele von Lösungen der Darstellung von Tafeln und Hausnummern

Ich habe euch unter diesem Link drei Beispiele aus dem Kaiviertel hochgeladen. Sie zeigen einerseits nicht unbedingt wichtige Tafeln, andererseits erkennt man sie und hat einen Eindruck, wo denn der Geehrte in etwa gewohnt hat. Nebenbei zeigt das erste Bild noch ein historisches Detail: Glockenzüge zum Läuten in den Wohnungen. Solche Darstellungen meine ich, könnten für Leser interessant sein meint freundlich erklärend Peter (Diskussion) 12:27, 1. Jan. 2016 (CET)

Die Verwendung der Kategorie:Aussichtspunkt

Mir fällt auf, dass nun nahezu jeder Ortsteil, Weiler und jede Flurbezeichnung in den Gemeinden Seeham und Obertrum am See die Kategorie:Aussichtspunkt zugewiesen bekommt. Ist es wirklich sinnvoll, jeden Hügel, der ein paar Meter über etwas ist als "Aussichtspunkt" zu bezeichnen? Zweifelsfrei mag es in Seeham und in Obertrum einen oder vielleicht zwei echte Aussichtspunkte geben, aber dass fast jeder Weiler ein solcher ist, wird für Suchende hier im Salzburgwiki nicht sehr hilfreich sein.

Gedacht ist diese Kategorie für wirklich einmalige Aussichtspunkte. Also Orte, an denen man entweder eine 360-Grad-Rundumsicht hat oder einen besonders eindrucksvollen Ausblick. Natürlich ist für jeden etwas anderes eindrucksvoll, aber gemeint ist ein Ort mit Seltenheitswert. Beispiele dafür mögen die Aussichtspunkte in Schleedorf sein, von denen aus man bis in die Alpen und hinaus zu den Bergen beim Chiemsee sehen kann oder Sommerholz, von wo aus man wirklich gut das Dachsteinmassiv sehen kann oder die Edelweißspitze. Aber nun jeden Weiler im Salzburger Land als Aussichtspunkt zu bezeichnen führe zu einer schier unübersichtlichen Anzahl von ganz normalen Punkten, von denen aus man auf einen Wald, See oder Ort blicken kann.

Bevor ich mir überlege, bei welchen bereits als solche markierten Artikel ich diese Kategorie vielleicht doch wieder entfernen sollte, bitte ich um Meinungen. Eine Lösung wäre übrigens, diese Kategorie wieder aufzulassen, weil eh alle Orte im Salzburger Land Aussichtspunkte meint Peter Krackowizer (Diskussion) 09:44, 25. Apr. 2016 (CEST)

Da ich relativ viele Landschaftsaufnahmen einstelle, bin ich dafür, die Kategorie Aussichtspunkte zu belassen, jedoch die Zuweisung zur betreffenden Kategorie nur gezielt vorzunehmen. --Franz Fuchs 12:25, 25. Apr. 2016 (CEST)

Teilen