Welt | Chronik

Bangladesch: Über 100 Tote bei Brand in Fabrik

|

Mehr als 100 Menschen sind beim verheerenden Brand einer Textilfabrik in Bangladesch ums Leben gekommen. Weitere 200 Menschen erlitten Verbrennungen, sagte der Einsatzleiter am Sonntag.

1 von
Brand in einer Textilfirma: Über 120 Menschen wurden getötet. Bild: SN/AP

Brand in einer Textilfirma: Über 120 Menschen wurden getötet.

Bild: SN/AP

Brand in einer Textilfirma: Über 120 Menschen wurden getötet. Bild: SN/AP

Brand in einer Textilfirma: Über 120 Menschen wurden getötet.

Bild: SN/AP

Brand in einer Textilfirma: Über 120 Menschen wurden getötet. Bild: SN/AP

Brand in einer Textilfirma: Über 120 Menschen wurden getötet.

Bild: SN/AP

Brand in einer Textilfirma: Über 120 Menschen wurden getötet. Bild: SN/AP

Brand in einer Textilfirma: Über 120 Menschen wurden getötet.

Bild: SN/AP


Das Feuer brach nach Feuerwehrangaben am späten Samstagabend im Erdgeschoß aus und breitete sich rasch in dem neunstöckigen Gebäude aus. Mehreren Hundert der meist weiblichen Arbeiter war der Fluchtweg versperrt. Die meisten Leichen wurden im zweiten Stock geborgen. Zeugenberichten zufolge versuchten viele Eingeschlossene, den Flammen mit Sprüngen aus den Fenstern zu entkommen. Dabei habe es Tote und Verletzte gegeben.

Am Morgen sprach der Einsatzleiter zunächst von 115 Toten, später am Tag zählte die Feuerwehr 109 Leichen. Die meisten der Opfer waren Frauen. Die Rettungsarbeiten wurden inzwischen eingestellt.

Ein Untersuchungskomitee wurde eingesetzt, um die Brandursache zu erkunden. Einer der Überlebenden sagte dem privaten Fernsehsender Channel I, das Feuer sei dem elektrischen Hauptschalter entsprungen: "Ein Kurzschluss könnte das Feuer verursacht haben."

In den Fabriken Bangladeschs herrschen in der Regel sehr schwierige Arbeitsbedingungen. Es gibt wenige Sicherheits- und Gesundheitsvorkehrungen, oft arbeiten viele Menschen auf sehr engem Raum. Die 2009 erbaute Fabrik Tazreen Fashion Limited gehört zur Tuba Group, die laut Unternehmenshomepage unter anderem für C&A, Carrefour und Walmart produziert.

Der Verband der Textilhersteller und -exporteure in Bangladesch versprach eine Entschädigung. Jede Familie, die einen Toten zu beklagen habe, solle 1.230 Dollar (umgerechnet 948 Euro) erhalten. Die Textilindustrie ist der wichtigste Wirtschaftsfaktor Bangladeschs. Die meisten Exporte gehen nach Europa.

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
0
 
ANZEIGEN
Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden
 
KOMMENTARE (0)