Die Elefanten waren jahrelang ein Teil der Show.  Bild: SN/APA (Archiv/AFP)/ANDREW CABALLER

Welt | Chronik 

US-Zirkus Ringling gibt legendäre Elefantenshow auf

Nach jahrelangen Protesten von Tierschützern schickt der US-Zirkus Ringling Brothers and Barnum & Bailey seine berühmten Show-Elefanten in den Ruhestand. ›

 

Welt | Chronik 

Mordalarm: Asylbewerberin aus Syrien in Bayern getötet

Der unter Mordverdacht stehende Ehemann wurde festgenommen.  Bild: SN/APA (dpa)/Jan-Philipp Strobel Eine aus Syrien stammende Asylbewerberin ist in München einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. ›

 

Welt | Chronik    Fotostrecke verfügbar

1. Mai: Der Tag in Bildern

1. Mai 2016 - Feuer: Als Signal gegen den Elfenbeinschmuggel hat Kenia seinen gesamten Bestand an beschlagnahmten Stoßzähnen verbrannt. 105 Tonnen Elfenbein und 1,35 Tonnen Rhinozeros-Horn im Wert von knapp 160 Millionen Euro wurden zerstört. Bild: SN/APA/AFP/CARL DE SOUZA In Kenia brennt das Elfenbein, Afrikas schönste Frau kann ihr Glück kaum fassen, Englands süße kleine Prinzessin, Diktatur-Nostalgiker beim Maiaufmarsch - die Bilder vom Sonntag. ›

 

Welt | Chronik    Fotostrecke verfügbar

Im Schatten des großen Bruders: Prinzessin Charlotte wird eins

Bild: SN/APA/AFP/KENSINGTON PALACE/THE DUCHESS OF CAMBRIDGE Zweitgeborene haben es mitunter schwer. Zwar muss Prinzessin Charlotte kaum die Kleider von Bruder George auftragen - aber der Prinz steht häufiger im Mittelpunkt. Jetzt feiert die Kleine ihren ersten Geburtstag. ›

 

Welt | Chronik 

Papst Franziskus verurteilt Kindesmissbrauch

Papst fordert strengere Strafen.  Bild: SN/APA (AFP)/TIZIANA FABI Papst Franziskus hat beim Regina-Coeli-Gebet am Sonntag auf dem Petersplatz Kindesmissbrauch als "Tragödie" bezeichnet. ›

 

Welt | Chronik 

Unnötige Aufregung um Spinnen in deutschem Supermarkt

Symbolbild. Bild: SN/dapd Große Aufregung in einem Supermarkt in Oberfranken: In der Obstabteilung des Hauses waren Spinnen gefunden worden - mutmaßlich giftig. ›

 

Welt | Chronik    Fotostrecke verfügbar

Kenia verbrannte mehr als hundert Tonnen Elfenbein

8.000 Elefanten starben für dieses Elfenbein.  Bild: SN/APA (AFP)/FREDRIK LERNERYD Als Signal gegen den Elfenbeinschmuggel hat Kenia seinen gesamten Bestand an beschlagnahmten Stoßzähnen verbrannt. ›

 

ANZEIGEN

 

Welt | Chronik 

Ein Toter bei Brand in römischem Krankenhaus

Bei einem Brand in der Nacht auf Sonntag im römischen Krankenhaus "San Camillo" ist ein 65-jähriger Patient ums Leben gekommen. Zwei Stockwerke des Spitals mussten evakuiert werden, berichteten Medien. Die Brandursache... ›