Salzburg | Wirtschaft

Tourismus: Salzburg mit bestem Ergebnis aller Zeiten

|

Die Stadt Salzburg hat im Jahr 2012 ihr bisher bestes Tourismusergebnis erzielt. Die Zahl der Nächtigungen stieg um 8,4 Prozent auf 2.486.562 an.

1 von
Über zwei Millionen Touristen zog es heuer in die Stadt Salzburg. Bild: SN/Robert Ratzer

Über zwei Millionen Touristen zog es heuer in die Stadt Salzburg.

Bild: SN/Robert Ratzer

Nächtigungen 2012 in der Stadt Salzburg. Bild: SN/Tourismus Salzburg GmbH<br />

Nächtigungen 2012 in der Stadt Salzburg.

Bild: SN/Tourismus Salzburg GmbH


SN, APA Bei 1.388.216 registrierten Ankünften bedeutet das einen durchschnittliche Aufenthaltsdauer von rund 1,8 Nächten, gab der ressortzuständige Vizebürgermeister Harald Preuner (V) am Montag in einer Pressekonferenz bekannt. "Das Ergebnis ist sensationell. Die Zahl der Nächtigungen in Salzburg hat sich damit in den vergangenen zehn Jahren um rund 50 Prozent erhöht", so Preuner. Jeden Tag würden mit rund 6.500 Gästen heute um 2.240 Leute mehr in Salzburg schlafen, als noch im Jahr 2002. Die Top-Plätze bei den Nächtigungen belegten im Vorjahr dabei Österreich (689.473; +9,7 Prozent), Deutschland (482.982; +5 Prozent) und die USA (180.753; +7,5 Prozent). Im Ranking der Herkunftsländer folgen Italien (132.118; -1,5 Prozent), Großbritannien (93.341; +10 Prozent), Schweiz (74.368; +4 Prozent), Japan (69.098; +33 Prozent) und China (58.780; +55 Prozent).

"Wir haben aus Österreich und Deutschland schöne Zuwächse, die Nahmärkte behaupten sich auf hohem Niveau. Aus Übersee gibt es hingegen ein starkes Plus", bilanzierte Bert Brugger, Geschäftsführer der Tourismus Salzburg GmbH (TSG). Starke Steigerungen gab es auch bei den Gästen aus Mittel- und osteuropäischen Ländern wie Rumänien (+15 Prozent) und Ungarn (+12 Prozent), aus dem arabischen Raum (Saudi Arabien etwa +51 Prozent) und den sogenannten BRIC-Staaten Brasilien (+42 Prozent), Russland (+29 Prozent), Indien (+12 Prozent) und eben China.

"In den Fernmärkten wächst eine Mittelschicht heran, die sich das Reisen ins ferne Ausland leisten kann. Ob das so weiter geht, ist aber schwer von der Wirtschaft abhängig." Zumindest die Prognose der Welttourismusorganisation WTO sei nicht schlecht, so Brugger: "Der Städtetourismus wird 2013 leicht wachsen." Auch langfristig ist der Blick in die Zukunft rosig. "Laut WTO wird sich der Reiseverkehr bis 2020 von heute einer auf zwei Milliarden Reisen verdoppeln, dabei sollen acht bis neun Millionen zusätzliche Asiaten, vor allem Chinesen, nach Europa kommen", so Brugger.

Die allgemeine Auslastung der Hotelbetten in der Stadt Salzburg legte 2012 mit 54 Prozent (2011: 51 Prozent) weiter zu. Die Zahl der Betten erhöhte sich im vergangenen Jahre gleich um 377, was vor allem mehreren neuen Budget-Hotels geschuldet ist, die zuletzt in Salzburg aufsperrten. Erfreuliche Ergebnisse gibt es auch von Salzburg Congress: 2012 war mit 237 Belegungstagen und einem am Montag noch nicht bezifferten "deutlichen Umsatzplus" das erfolgreichste Wirtschaftsjahr seit Bestehen: 61 Prozent wurden dabei mit nationalen und internationalen Kongressen und Tagungen erzielt.

Gründe für die ausgezeichnet Bilanz gibt es mehrere: Vor allem Themen wie Mozart, die Festspiele, der Erfolgsfilm "The Sound of Music" und die Kulisse einer Weltkulturerbe-Stadt lockten Touristen, zugleich half der weltweite Trend zu Städtekurzreisen: "Der Städtetourismus profitiert von den technologischen Möglichkeiten. Über das Internet wird immer kurzfristiger gebucht, bei schwacher Auslastung kann man mit Angeboten reagieren", sagte Brugger. Zudem sei Salzburg gut an große Flughäfen wie München oder Frankfurt angebunden und selbst gut mit Low-Cost-Carriern und schnellen Zugverbindungen erreichbar.

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
0
 
ANZEIGEN
schließen (x)

 

 

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken oder hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse.

Benutzername
Passwort
 

Passwort vergessen ›      Jetzt registrieren ›
 
 
KOMMENTARE (0)