Salzburg | FC Red Bull Salzburg

Gipfeltreffen: Red Bull Salzburg empfängt Austria

|

Mit einem Sieg am Sonntag (16.00 Uhr) in Salzburg könnte die Austria ihren Vorsprung in der Bundesliga auf acht Punkte vergrößern. Die Bullen wiederum könnten den Abstand auf zwei Punkte verkürzen.

Gipfeltreffen: Red Bull Salzburg empfängt Austria

Hosiner will auch für die Salzburger ein Schreck werden. Bild: SN/apa (pfarrhofer)

Eine weitere Niederlage darf sich Red Bull Salzburg wohl nicht leisten. Salzburg-Trainer Roger Schmidt sieht im direkten Duell dennoch "eher eine Chance als Druck". Dabei plagen die Bullen auch vor dem Schlager der 18. Runde einige Personalsorgen. Ob es sich um einen Pflichtsieg handle? Schmidt mit einem Lächeln: "Wir haben ja nur Pflichtsiege, da hat sich an der Einschätzung nichts geändert." Neben den Langzeit-Verletzten Dusan Svento, Christian Schwegler, Alan und Rodnei dürfte auch Stürmerstar Jonathan Soriano wegen seiner Knöchelverletzung weiterhin ausfallen. Dazu ist der Ex-Austrianer Franz Schiemer gesperrt und Flügelspieler Kevin Kampl wegen Oberschenkelproblemen fraglich.

Von einer möglichen Vorentscheidung im Titelrennen will Austria-Trainer Peter Stöger vor dem großen Schlager nichts wissen. Den etwas größeren Druck sieht Stöger aber bei den Bullen. "Fünf Punkte Vorsprung sind immer ein Vorteil", betonte der Ex-Internationale. "Ich möchte nicht tauschen. Die Situation scheint für Salzburg schwieriger." Die Austria fühlt sich in der Rolle des Gejagten wohl. Sechs Ligaspiele in Serie haben die Violetten zuletzt gewonnen. "Ziel ist es, auch hier auf drei Punkte zu spielen", sagte Stöger. "Das wird aber sicher unsere bisher schwierigste Aufgabe."

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
0
 
ANZEIGEN
 
KOMMENTARE (0)
 

Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden