Salzburg | Kultur

Das Salzburger Mozartkino wird geschlossen

|

Schlechte Nachrichten für Salzburgs Kinogänger: Das Mozartkino wird geschlossen. Am 29. August wird zum letzten Mal ein Film in der Kaigasse zu sehen sein. Die Räumlichkeiten werden jedoch weiter verwendet.

Das Salzburger Mozartkino wird geschlossen

Mozartkino-Inhaber Kurt Giebisch (Archivbild). Bild: SN/wild & team

Wie das Mozartkino am Dienstag in einer Aussendung mitteilte, sei die Digitalisierung des Angebots für die Kultureinrichtung schlicht nicht leistbar: "Um aktuelle Digitalfilme spielen zu können, müssten wir rund 100.000 Euro investieren. Dieser Aufwand steht nicht mehr im wirtschaftlichen Interesse des Unternehmens", erklärt Inhaber Kurt Giebisch. "Das Unternehmen konzentriert sich nun voll und ganz auf das sehr gut laufende Altstadthotel Kasererbraeu."

Einen kleinen Lichtblick gibt es jedoch: Die Räumlichkeiten des Kinos können wie gehabt für Veranstaltungen gemietet werden. Auch alle bereits gebuchten Veranstaltungen können laut Giebisch wie vereinbart durchgeführt werde.

Das Mozartkino gehört zu den ältesten Kinos Österreichs. In den vergangenen Monaten hatte die Kultureinrichtung vergeblich um Subventionen gekämpft.

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
5
 
ANZEIGEN
Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden
 
KOMMENTARE (5)
 

m. berger

29.08.2013 
20:31 Uhr

traurig, ja - viele erinnerungen, nicht nur filme, auch lesungen etc. - qualtinger, polt u.v.m... in wien gibts das bellaria kino - die spielen auch nichts digital...?

Kommentar melden!

 

P F

24.08.2013 
10:53 Uhr

Für mich immer Abenteuer-Programm. Man wusste nie, ob der Projektor auch die volle länge durchhält : D

Kommentar melden!

 

tillmann

20.08.2013 
17:51 Uhr

Diese Nachricht macht mich traurig. Viele schöne Erinnerungen verbinden mich mit diesem Kino meiner Kindheit und meiner Jugendtage in den 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Kommentar melden!

 

Plappalardo

21.08.2013 
08:48 Uhr

Ja ich kann tillman vollinhaltlich nur beipflichten. Die Liste der Kultureinrichtungen welche in den letzten 2 Jahrzehnten verschwanden oder "gemeuchelt" wird immer länger.

Kommentar melden!

 

G. Gabriele

20.08.2013 
13:35 Uhr

Wirklich schade!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar melden!