Salzburg | Chronik 

Erneut Unwetter im Pinzgau und Pongau

Von Sn | 19.07.2013 - 09:19

Im Pinzgau und Pongau sind am Donnerstagabend erneut teils schwere Unwetter niedergegangen. Die Feuerwehren mussten mehrfach ausrücken.

Erneut Unwetter im Pinzgau und Pongau

Am Donnerstag kam es im Pinzgau und Pongau zu teils schweren Unwettern (Symbolbild). Bild: SN/robert ratzer

Die für Donnerstag Abend von der Wetterdienststelle Salzburg vorhergesagten heftigen Unwetter und kurzzeitig starken Regenfälle lösten im Pinzgau und im Pongau Alarme aus. Nach Auskunft des Landesfeuerwehrkommandos mussten im Pinzgau die Freiwilligen Feuerwehren von Neukirchen, Uttendorf, Saalfelden, Bramberg, Zell am See und Hollersbach ausrücken, um vollgelaufene Keller auszupumpen, Verklausungen zu öffnen und auszuräumen sowie Gemeindestraßen zu sichern. Die B165 wurde durch einen Kleinbach überschwemmt und musste kurzfristig gesperrt werden. Im Stubachtal gingen Schlammmassen und Geröll ab. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Bischofshofen und Filzmoos betroffen

Alarme gingen kurze Zeit später auch aus dem Pongau ein. Bischofshofen und Filzmoos waren nach ersten Angaben von Hochwasser und Murenabgängen betroffen. Zwischen Pöham und Hüttau musste die B99 komplett gesperrt werden. Bei Filzmoos wurde nahe der Kläranlage ein Murenabgang gemeldet. Noch in der Nacht begannen die Aufräumungsarbeiten. Auch hier wurde niemand verletzt.

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
0
 
ANZEIGEN
schließen (x)

 

 

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken oder hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse.

Benutzername
Passwort
 

Passwort vergessen ›      Jetzt registrieren ›
 
 
KOMMENTARE (0)