Österreich | Sport

Jürgen Kriechbaum ist neuer ÖSV-Damen-Cheftrainer

|

Jürgen Kriechbaum ist am Donnerstag bei einer Pressekonferenz des Österreichischen Skiverbandes in Jerzens offiziell als Nachfolger von Herbert Mandl als Sportlicher Leiter der Damen vorgestellt worden.

Jürgen Kriechbaum ist neuer ÖSV-Damen-Cheftrainer

Kriechbaum (r.) folgt Mandl als Damen-Cheftrainer. Bild: SN/APA (Parigger)/ROBERT PARIGGER

Der gebürtige Oberösterreicher, der nun in Mils bei Innsbruck wohnt, wird beim ÖSV die Funktion als sportlicher Leiter der alpinen Ski-Damen übernehmen. Der Vertrag läuft vorläufig über zwei Jahre. Ob es auch Veränderungen im Trainerstab geben wird, ist noch offen.

Kriechbaum arbeitete in den vergangen beiden Jahren mit dem Nachwuchs als Trainer im Skigymnasium in Stams, zuvor war er bereits beim ÖSV als Trainer tätig gewesen und hatte die Speed-Gruppe der Damen betreut. "Die Abfahrt war damals schon eine Baustelle, es hat sich aber schon einiges gebessert", betonte Kriechbaum, wusste jedoch auch, "dass wir Siegläuferin noch keine haben".

Um den Job als Damencheftrainer anzunehmen, benötigte der 46-Jährige keine lange Nachdenkphase, vielmehr sei es ein Prozess von verschiedenen Gesprächen gewesen. "Ich war in Stams sehr glücklich", sagte Kriechbaum, "aber der Reiz dieser neuen Tätigkeit ist sehr groß." Dass er vor den anstehenden Großereignissen mit den Olympischen Winterspielen im kommenden Jahr in Sotschi und den Weltmeisterschaften 2015 in Vail Druck verspüre, verneinte Kriechbaum.

Zuletzt gab es für das Damen-Team bei der Heim-WM in Schladming keinen Sieg. "Aber Großereignisse ohne Goldmedaille können immer passieren, deshalb habe ich keinen Druck. Es gilt daran zu arbeiten, dass die Läuferinnen bei Großereignissen dann top sind", erklärte der neue Damenchef.

Hans Pum, Sportchef des ÖSV, sagte zur Bestellung Kriechbaums: "Seit 1993 ist Kriechbaum in verschiedensten Funktionen schon beim ÖSV tätig. Ich bin froh, dass er wieder zurück ist." Pum bezeichnete den neuen Damenchef als sehr akribischen Trainer, der auch organisatorisch sehr gut und kommunikativ stark ist.

In die Entscheidungsfindung war auch Herbert Mandl, der offiziell sein Amt als Damenchef am 26. April zurücklegen wird, eingebunden und streute seinem Nachfolger bei der Präsentation Rosen: "Ich kenne ihn schon seit seiner Zeit als Student, er bringt alle Voraussetzungen für diese Funktion mit. Er ist der Kompletteste für diesen Job."

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
1
 
ANZEIGEN
Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden
 
KOMMENTARE (1)
 

Ali und Mizzi

21.03.2013 
17:50 Uhr

Hoffentlich räumt der endlich auf!

Kommentar melden!