Österreich | Chronik    Fotostrecke verfügbar

Wintereinbruch sorgt für Verkehrschaos in Tirol

Von Apa | 11.10.2013 - 17:56

Der Wintereinbruch hat den Zugverkehr in Tirol komplett lahmgelegt. Umgestürzte Bäume rissen einige Fahrleitungen ab. In der Früh waren an die 30.000 Haushalte ohne Strom.

1 von
Wintereinbruch in Westösterreich. Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich.

Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich. Bild: SN/dpa/Stephan Jansen

Wintereinbruch in Westösterreich.

Bild: SN/dpa/Stephan Jansen

Wintereinbruch in Westösterreich. Bild: SN/dpa/Stephan Jansen

Wintereinbruch in Westösterreich.

Bild: SN/dpa/Stephan Jansen

Wintereinbruch in Westösterreich. Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich.

Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich. Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich.

Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich. Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich.

Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich. Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich.

Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich. Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich.

Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich. Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Wintereinbruch in Westösterreich.

Bild: SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Verkehrsbehinderungen durch starken Schneefall.  Bild: SN/APA (Liebl)/ZEITUNGSFOTO.AT/DANI

Verkehrsbehinderungen durch starken Schneefall.

Bild: SN/APA (Liebl)/ZEITUNGSFOTO.AT/DANI


Gegen 7 Uhr hieß es für Zugreisende: "Nichts geht mehr." Sowohl die Westbahnstrecke als auch die Verbindungen Scharnitz-Innsbruck und Innsbruck-Brenner konnten nicht bedient werden. Im Laufe des Vormittages normalisierte sich die Situation. Ab 10 Uhr war die Westbahnstrecke wieder befahrbar. Die Brennerstrecke zwischen Innsbruck und Matrei wurde am frühen Nachmittag eingleisig für den Personenverkehr freigegeben.

Laut Asfinag bereiteten die intensiven Schneefälle in den Morgenstunden auf der Brennerautobahn (A13) im gesamten Streckenverlauf Probleme. Fahrzeuge mit Sommerreifen blieben hängen. Wegen umgestürzter Bäume mussten mehrere Anschlussstellen gesperrt werden.

Das recht heftige, erste kurze Winter-Gastspiel hat in der Nacht auf Freitag und Freitag früh auch im Bundesland Salzburg zu Behinderungen gesorgt. Im manchen Tälern wurden bis zu 20 Zentimeter Neuschnee registriert, am Sonnblick fiel nahezu ein halber Meter Schnee. Im Schneechaos blieben auf der Tauernautobahn am späten Donnerstagabend bei der Anfahrt zum Tauerntunnel bei Flachau unzählige Lastwagen und Autos hängen. Die Polizei musste gegen 23 Uhr die Autobahn sperren, es dauerte rund drei Stunden, bis alle festsitzenden Fahrzeuge entfernt werden konnten.

Der Wintereinbruch hat auch in Vorarlberg für Behinderungen im Straßenverkehr gesorgt. In höher gelegenen Regionen waren Winterausrüstung und teilweise Schneeketten für alle Fahrzeuge ein Muss.

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
0
 
ANZEIGEN
Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden
 
KOMMENTARE (0)