Österreich | Chronik

Stützenhofen: Neue Vorwürfe gegen Pfarrer

|

Eine Frau meldet sich zu Wort, die eine Ex-Geliebte des Pfarrers von Stützenhofen sein will. Zuvor lehnte der Pfarrer den mit 80 Prozent der Stimmen gewählten Pfarrgemeinderat Florian Stangl ab, weil er homosexuell ist.

Stützenhofen: Neue Vorwürfe gegen Pfarrer

Pfarre Stützenhofen kommt nicht zur Ruhe. Bild: SN/apa (hochmuth)

Swierzek war von 2003 bis Ende 2005 als Pfarrer in Pressbaum (Bezirk St. Pölten) tätig. In diesem Zeitraum soll er drei Monate lang mit der heute 55-Jährigen zusammen gewesen sein. Eine Bekannte habe ihr damals aus heiterem Himmel die Nachricht überbracht, dass sich der Pfarrer zurückziehen müsse, danach sei er nicht mehr erreichbar gewesen. Schönborn habe er noch am selben Abend verständigt, dass er eine Frau "seelisch verletzt" habe und sei danach zwei Wochen in Krankenstand gewesen, so die Frau im "Kurier".

Bei der Erzdiözese Wien reagierte man zurückhaltend auf die Vorwürfe. "Er hat die Pfarrgemeinde Pressbaum damals auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen zurückgelegt. Ob das wegen einer Beziehung war, die zu Ende gegangen ist, kann ich nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren", so Michael Prüller, Sprecher des Kardinals, in dem Bericht. Pfarrer Swierzek war am Mittwoch für eine Stellungnahme für die APA nicht erreichbar.

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
0
 
ANZEIGEN
Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden
 
KOMMENTARE (0)