Standpunkt  

Übersicht

Standpunkte der Journalisten der Salzburger Nachrichten.
 
Manfred Perterer

Am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen

 Von Manfred Perterer am 14. Mai 2016 | Kommentare (0)

Der neue Kanzlerkandidat der SPÖ heißt also Christian Kern. Die Probleme, die es zu lösen gilt, bleiben die alten. ›

 
Klaus Ehringfeld

In Wahrheit war es ein "kalter Putsch"

 Von Klaus Ehringfeld am 13. Mai 2016 | Kommentare (2)

Brasiliens Opposition brach Rechtsordnung, um Dilma Rousseff zu stürzen. ›

 
Alexander Purger

Die SPÖ braucht Wirtschaftskompetenz

 Von Alexander Purger am 13. Mai 2016 | Kommentare (0)

Auch wenn ihn niemand gewählt hat: Ein Manager als Bundeskanzler könnte eine gute Wahl sein. ›

 
Bernhard Flieher

ARGEkultur: 100 Mal Roter Salon

 Von Bernhard Flieher am 13. Mai 2016 | Kommentare (0)

Im Keller bei der Popmusik herrscht Entdeckungslust. ›

 
Andreas Koller

Dann bitte wirklich: Neuwahlen.

 Von Andreas Koller am 12. Mai 2016 | Kommentare (9)

Eine Regierung, in der die Hackeln bereits fliegen, ehe der neue Bundeskanzler auch nur angelobt ist, ist nicht arbeitsfähig. ›

 
Alexander Purger

Die Chance der Stunde null

 Von Alexander Purger am 11. Mai 2016 | Kommentare (7)

Versuchen es SPÖ und ÖVP ein letztes Mal mit der Zweiten Republik? Oder wollen wir gleich die Dritte? ›

 
Andreas Koller

Österreich ist dabei, sein Gesicht zu verändern

 Von Andreas Koller am 10. Mai 2016 | Kommentare (6)

Der Ruf nach Neuwahlen ist verständlich. Doch ebenso verständlich ist, dass SPÖ und ÖVP diesem Ruf nicht Folge leisten. ›

 
Andreas Koller

Kommentar: Faymann geht erhobenen Hauptes

 Von Andreas Koller am 9. Mai 2016 | Kommentare (13)

Es waren nicht die Wähler, die Faymann in die Wüste geschickt haben. ›

 
Alfred Pfeiffenberger

Die nächste Generation muss es auch erfahren

 Von Alfred Pfeiffenberger am 9. Mai 2016 | Kommentare (2)

Österreich gedenkt des Endes der Nazidiktatur. Die Erfahrungen aus dieser Zeit scheinen langsam zu verblassen. Das ist schlecht. ›

 
Barbara Haimerl

Warum Mütter sich trotzdem freuen

 Von Barbara Haimerl am 8. Mai 2016 | Kommentare (0)

Ja, wir Mütter wissen natürlich auch, dass wir an "unserem" Tag zur Steigerung des Konsums herhalten müssen. ›