Standpunkt  

Übersicht

Standpunkte der Journalisten der Salzburger Nachrichten.
 
Hermann Fröschl

Die Politik muss der Finanzindustrie die Stirn bieten

 Von Hermann Fröschl am 6. März 2015 | Kommentare (0)

Salzburg gibt ein Signal, das überfällig war: Die Banken müssen ihre Probleme selbst lösen. Es kann nicht sein, dass ständig die Steuerzahler einspringen. ›

 
Thomas Auinger

Der versprochene Landtagssitz

 Von Thomas Auinger am 6. März 2015 | Kommentare (0)

Nur neun Tage, nachdem er zum neuen SPÖ-Bezirksparteichef im Pongau ernannt worden war, warf Andreas Haitzer das Handtuch. ›

 
Maria Zimmermann

Eine Pleite, die sich abgezeichnet hat

 Von Maria Zimmermann am 5. März 2015 | Kommentare (0)

Die Überprüfung der Neuen Mittelschule zeigt eines: Wie falsch Schulpolitik in Österreich läuft. Doch wer trägt die Konsequenzen? ›

 
Heidi Huber

Ein Déjà-vu und kurzer Aufreger

 Von Heidi Huber am 5. März 2015 | Kommentare (0)

Salzburg erlebt ein verkehrspolitisches Déjà-vu dieser Tage. Im April 2005, also vor fast exakt zehn Jahren, heizte dieselbe Aufregung die Stimmung an. ›

 
Alexander Purger

Der Hausverstand spricht für mehr Föderalismus

 Von Alexander Purger am 4. März 2015 | Kommentare (2)

Die Schulverwaltung bei den Ländern zu konzentrieren wäre eine echte Verwaltungsreform. ›

 
Stefan Veigl

Genug der inszenierten Floskeln

 Von Stefan Veigl am 4. März 2015 | Kommentare (0)

Das Konjunkturpaket ist vielfach abgefeiert. Jetzt muss es endlich wirken. ›

 
Anton Kaindl

Die Zeit des Zuschauens ist vorbei

 Von Anton Kaindl am 2. März 2015 | Kommentare (3)

Gegen die Raser müssen auch unpopuläre Maßnahmen gesetzt werden ›

 
Richard Wiens

Noch ist die Hypo-Geschichte nicht zu Ende

 Von Richard Wiens am 2. März 2015 | Kommentare (0)

Der Finanzminister will für die Hypo kein Steuergeld mehr ausgeben. Klingt gut, hoffentlich kann er sein Versprechen auch einlösen. ›

 
Stefan Scholl

Mord ohne Logik

 Von Stefan Scholl am 2. März 2015 | Kommentare (1)

Wer hat Boris Nemzow umgebracht? Das ist eine Frage, auf die man wohl keine angemessene Antwort erhalten wird. ›

 
Christian Resch

Die Gewinner des Skandals

 Von Christian Resch am 2. März 2015 | Kommentare (0)

Sollte das Land eine exakte Aufarbeitung aller Geschäfte wollen, dann werden auch die großen Wirtschaftsprüfer die Gewinner sein. ›

 
 
‹ Neuere Meldungen
1