Lifestyle | Genuss 

"New Faces, New Dances" - der Absprung ins Leben

Von (sn) Clemens Panagl | 21.01.2013 - 19:14

Bei "New Faces, New Dances"geht es um junge Kunst und aktuelle Fragen. Das Festival gibt’s Montag und Mittwoch im republic zu sehen.

"New Faces, New Dances" - der Absprung ins Leben

Salzburg, Berlin und London: Bei „New Faces, New Dances“ und im Bodhi Project sammeln Studierende internationale Bühnenerfahrung.  Bild: SN



Nachlassen gilt nicht, und wer Schwäche zeigt, hat schnell verloren: Der Druck, der in der Leistungsgesellschaft herrscht, wird nicht nur immer größer. Er wird auch immer öfter infrage gestellt. Stella Zannou hat das Thema in ihre neue Choreografie einfließen lassen. "Es ist ein Stück über Akzeptanz", sagt die Griechin über die Tanzperformance "Parts of Me". Am Montag ist sie bei dem Kurzfestival "New Faces, New Dances" der Salzburger Tanzakademie SEAD erstmals zu sehen.

Als Gastchoreografin des Bodhi Project (so heißt die hauseigene Tanzkompanie) hat Zannou das Stück mit Studierenden des Abschlussjahrgangs erarbeitet.

Ganz ohne Leistungsdruck geht es freilich auch für die jungen Protagonisten nicht: Wer auf der Bühne bestehen will, musste erst einmal zum Casting.

Die Studierenden, mit denen Stella Zannou arbeitet, haben dafür nun die Möglichkeit, erste Profierfahrungen zu sammeln, in Salzburg und auch international. "Das Bodhi Project zeigt seine Arbeiten immer wieder auch in London, Berlin oder Amsterdam", sagt Beate Ronacher vom SEAD.

Mit dem Festival "New Faces, New Dances" und mit dem Bodhi Project wolle die Tanzakademie den Studierenden "eine Brücke für den Übergang ins Bühnenleben bauen", sagt Ronacher. Das gilt auch für den zweiten Abend des Kurzfestivals (am Mittwoch, 23. 1.). Da stellen drei Nachwuchschoreografen ihre Ideen vor: Nayana Bhat und Laliz Khatana aus Indien sowie Claire Lefevre aus Frankreich. Lefevre will das Porträt aus der bildenden Kunst in den Tanz übertragen. Und Bhat sucht in ihrer Arbeit nach dem "Perfect Place".
Festival: "New Faces, New Dances": Montag, 21., und Mittwoch, 23. 1., republic, 20 Uhr.

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
0
 
ANZEIGEN
 
KOMMENTARE (0)
 

schließen (x)

 

 

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken oder hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse.

Benutzername
Passwort
 

Passwort vergessen ›      Jetzt registrieren ›