Kolumne  

Kollers Klartext

Der stellvertretende Chefredakteur der Salzburger Nachrichten und Journalist des Jahres 2010 ist der beste Kenner der Innenpolitik. Hier schreibt er Klartext und zeigt die Hintergründe der österreichischen Politik auf.

schließen (x)

 

 

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken oder hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse.

Benutzername
Passwort
 

Passwort vergessen ›      Jetzt registrieren ›
 
 
KOMMENTARE (2)
 

Wolfgang Hoffmann

26.08.2013
12:44 Uhr

Andreas Koller beschreibt das Volksstück, das die beiden Parteien aufführen gut und anschauich. Die Analyse läßt dagegen zu wünschen übrig, obwohl sie so schwer doch nicht fallen sollte: mit der Dichte und Derbheit an Pointen, die unsere Staats-Schauspieler hier abliefern, füllen sie den Innenpolitik-Bereich der Medien SO vollständig, dass die Opposition in der öffentlichen Wahrnehmung untergehen muß, weil sie gar nicht zu Wort kommt, schon gar nicht mit seriösen Botschaften.

Kommentar melden!

 

franz auer

26.08.2013
12:43 Uhr

Leitl hat prinzipiell Recht. Er stellt klar, dass wir zwar immer noch gut liegen, uns aber zu sehr auf unseren Lorbeeren ausruhen und dabei allmählich abrutschen. Er formuliert überspitzt, das ist aber die einzige Möglichkeit, medial "rüber" zu kommen. Androsch liegt eigentlich mit seinen 7 Thesen auf gleicher Linie. NUR: In Österreich darf man das alles nicht, sonst wird man von SPÖ und ihren medialen Kumpeln ORF, heute, Krone und Österreich niedergemacht.

Kommentar melden!