| Gesundheit

Frühe Rente durch kranke Psyche

|

Psychische Erkrankungen sind der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf.

Frühe Rente durch kranke Psyche

Auch die Psyche kann krank machen. Symbolbild: SN/BilderBox

2011 hatten 41 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland, die eine Erwerbsminderungsrente beantragten, Depressionen, Angstzustände oder Burn-out geltend gemacht.

Vor allem Frauen sind betroffen: Im Jahr 2000 lag der Anteil demnach bei 24 Prozent, bis 2010 sei er auf 39 Prozent gestiegen, meldete die Deutsche Rentenversicherung (DRV). Bei den Männern machen immerhin auch schon 32 Prozent psychische Probleme geltend, um eine Frührente zu erhalten.

Das Burn-out-Syndrom ist auch in Österreich mittlerweile zur Volkskrankheit avanciert. Gemäß mehreren Umfragen sollen bereits eine Million Arbeitnehmer in Österreich "kurz vor dem Burn-out" stehen. Laut Gallup-Institut verliert die heimische Volkswirtschaft pro Jahr sieben Milliarden Euro durch psychosoziale Erkrankungen.

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
0
 
KOMMENTARE ()
 

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.

 
Für diesen Artikel können derzeit keine Kommentare abgegeben werden.
Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden
 
KOMMENTARE (0)