Freizeit | Outdoor

In den Chiemgauern

|

Unscheinbar und aussichtsreich: der Laubenstein in den westlichen Chiemgauer Alpen.

In den Chiemgauern

Die Laubensteinalm und der letzte Anstieg zum Gipfel. Bild: SN/TONIS

Der Laubenstein ist unter den "Chiemgauern" kein herausragender Gipfel, dennoch schätzen ihn Tourengeher und Schneeschuhwanderer wegen seiner überraschend guten Aussicht ins Alpenvorland und auf die Seelandschaft am Chiemsee. Vom Parkplatz Lederstube vorerst orientierungsmäßig einfach auf dem breiten Zufahrtsweg ansteigend in einer Stunde zur Frasdorfer Hütte. Weiter dem Fahrweg bergauf folgend (an der Abzweigung zur Hofalm vorbei) Richtung Riesenhütte bis nach gut 30 Minuten links ein Wegweiser den Laubenstein anzeigt. Kurz danach, bei der Wegverzweigung beim "Taferlbaum" nach links (WW Laubenstein/Alm) und im Wald kurzzeitig steiler bis zum Laubensteingatterl aufwärts. Dann in einer Linksschleife und der anschließend kurzen Hangquerung in die waldgesäumte Mulde der Laubensteinalm. An den Almhütten vorbei nordwärts über den langgezogenen Rücken auf die Gipfelkuppe (1350 m) mit dem Holzkreuz. Abstieg wie Anstieg. Wen es nicht unbedingt auf den Gipfel zieht kann es bei geeigneten Bedingungen auch mit einer Schlittenabfahrt von der Frasdorfer- oder der Riesenhütte probieren.

Anfahrt: Auf der A8 am Chiemsee vorbei bis zur Ausfahrt Frasdorf. Im Ort Frasdorf vor der Kirche links in die Sagbergstraße und ca. 2,3 km bis zum Wanderparkplatz Lederstube (Parkgebühr 2 Euro).

GZ/HU: 4 ¼ Std./700 Hm.

Karte: f & b WK D9, www.lawine.salzburg.at.

Einkehr: www.frasdorfer-huette.de (Mo, Di Ruhetag).

Der Autor ist Wanderer und Buchautor.

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
0
schließen (x)

 

 

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken oder hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse.

Benutzername
Passwort
 

Passwort vergessen ›      Jetzt registrieren ›
 
 
KOMMENTARE (0)