Freizeit | Outdoor 

Klettern am Riff

Von | 22.08.2013 - 16:51

Der Angerstein ist ein anspruchsvolles Ziel in der Urlandschaft des Gosaukamms.

Klettern am Riff

Die Stuhlalm unter dem Angerstein.  Bild: SN/sn

Bei der Anfahrt Richtung Gosaukamm ist der mächtige Angerstein (2101 m) wirklich nicht zu übersehen.

So dramatisch wie er aussieht, ist der Anstieg dann zwar gar nicht, aber ein geübter, schwindelfreier Felsgeher sollte man in diesem bizarren, 200 Millionen Jahre alten Korallenriff doch sein. Für die Genussgeher sind die Stuhlalm und die nahe Theodor-Körner-Hütte ideale Alternativen.

Ausgangspunkt ist der Parkplatz Pommer (990 m), von hier geht es in einer guten Stunde auf dem Versorgungsweg oder über Abkürzungen zur Stuhlalm (1461 m). Nun folgt ein 300 Meter langes wegloses Stück südostwärts über Almwiesen in Richtung Bischofsmütze bis zu einem großen Stein, auf dem ein auffallendes "A", wie Angerstein, aufgemalt ist. Hier beginnt die Latschengasse, durch die es, bei einer Weggabelung links haltend, auf die Nordwestseite des Angersteins geht. Nach dem vertrauten Verkehrszeichen "Vorsicht andere Gefahren" führt ein tolles System aus Felsbändern, Rinnen und Grasmatten, teils auch ausgesetzt, Richtung Gipfel, vor dem sich dann noch ein tiefer Einschnitt öffnet. Atemberaubend die Aus- und Tiefblicke, bevor es auf dem Anstiegsweg retour geht. Vorsicht bei Nässe!

Anfahrt: Über Golling in das Lammertal. Kurz vor Annaberg dann links zum Skigebiet Dachstein West und 500 m später links dem Güterweg Ebnerlehen bis zum Parkplatz Pommer folgen.

Anstieg: 3,5 Std., 1150 Hm, 4,5 km.

Karten: f&b 392, AV 14 a

Der Autor ist Wanderer und Buchautor.

 
Teilen
Facebook Twittern Google+ Versenden Drucken
0